Neuer Vorstand beim Historischen Verein Rastatt

Eine Ära geht zu Ende: am 30.Juni 2022 begrüßte der langjährige Vorsitzende des Historischen Vereins, Dieter Wolf, zum letzten Mal die Mitglieder des Vereins, die zahlreich zur Jahreshauptversammlung im Restaurant „Au Chalet“ gekommen waren. Nach dem Gedenken an verstorbene Vereinsmitglieder gab Wolf den Geschäftsbericht ab – den kürzesten seiner Amtszeit, wie er sagte, denn Corona hatte nur wenige Aktivitäten zugelassen, Festungsfeste und Ausflüge fielen aus. Immerhin konnten bauliche Maßnahmen an den Festungswerken Cavalier 1 und Flankenbatterie durchgeführt werden. Die Bastion XXVII bleibt jedoch wegen Reparatur der Kanalisation in der Bismarckstrasse weiterhin geschlossen.

Es folgten die Berichte des Kassierers und der Kassenprüfer sowie die Entlastung des Vorstandes. Anschließend wurde der Vorstand neugewählt. Die einzige Kandidatin für den Vorsitz des Vereins war Dr. Irmgard Stamm. Nachdem sie von der Versammlung einstimmig gewählt war, stellte sie kurz ihren Werdegang vor und erläuterte das Programm für das Vereinsjahr 2022/23. „Die ganze Stadtgeschichte soll es sein, “ erklärte Stamm und wies daraufhin, dass Rastatt mehr zu bieten habe als Militär und Festungsreste. Ohne die Bedeutung der Bundesfestung und des Bunkers zu schmälern, solle künftig auf alle Epochen eingegangen werden, so sei auch der gemeinsame Besuch des Stadtmuseums fester Bestandteil künftiger Unternehmungen. Der für den 3. Juli 2022 geplante Ausflug nach Woerth im Elsaß habe zwar nocheinmal „kriegerischen Charakter“, doch sei der Zielort von Bedeutung für die ganze deutsche Geschichte und der Besuch sei bereits 2020 auf Anregung von Stadtarchivar Oliver Fieg geplant gewesen. Auf dem Programm steht ferner die offizielle Eröffnung des Cavalier 1 mit Flankenbatterie am 28.August 2022 in Verbindung mit dem traditionellen Festungsfest.

Nach der Begrüßung der neuen Vereinsmitglieder führte Irmgard Stamm die weiteren Vorstandswahlen durch. Erfreulicherweise wollen alle Mitglieder des bisherigen Vorstands weiterhin mitwirken und wurden jeweils einstimmig gewählt. Stellvertretender Vorsitzender ist Karl Schweizer, Schriftführerin Christine Umhey, Schatzmeister Klaus Zimmermann, Beisitzerin Sabine Klumpp, Beisitzer Oliver Fieg, Jens Langguth, Manfred Möhrmann, Kurt Pottiez, Klaus Schnurr, Boris Traub, Maximilian Wawrzinek und Patric Wolf.  Kassenprüfer sind Thomas Milkowsky und Dr. Michael Lochbühler-Stamm.

Nun war die Zeit der Ehrungen gekommen, schließlich begeht der Historische Verein in diesem Jahr sein 40jähriges Jubiläum. Die Gründungsmitglieder Wolfgang Krieg und Gerhard Hofmann wurden – leider in Abwesenheit- zu Ehrenmitgliedern ernannt. Schade, dass Wolfgang Krieg kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen absagen mußte; er hätte sicher Einiges aus den Anfängen des Vereins zu erzählen gewußt.

Doch die Hauptperson war an diesem Abend Dieter Wolf. Er wurde -a uf Anregung seines Amtsvorgängers – zum Ehrenpräsidenten des Historischen Vereins Rastatt ernannt und erhielt damit die höchste Auszeichnung, die ein Verein vergeben kann. Karl-Josef Fritz erinnerte in seiner Laudatio an den großen Einsatz, den Wolf schon zeigte, ehe er 2012  selbst zum 1. Vorsitzenden des Vereins gewählt wurde. Dieter Wolf legte nicht nur selbst Hand an, wenn es um die Freilegung oder Säuberung von Festungsteilen ging; er steigerte die Mitgliederzahlen, brachte dem Verein Ehrungen und Spenden ein, pflegte die Geselligkeit und „rettete“ durch zahlreiche schriftliche Eingaben das Cavalier 1 und die Flankenbatterie vor dem Verfall. Stehender Beifall aller Anwesenden zeigte die große Wertschätzung und Beliebtheit, die Dieter Wolf im Historischen Verein genießt. Dankbar wurde das Versprechen des bald 86-Jährigen aufgenommen, weiterhin mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen, soweit es seine Gesundheit erlaubt.

In dieser heiteren Grundstimmung endete der offizielle Teil der Jahresversammlung.

Nach kurzer Pause begeisterte Kurt Pottiez wieder einmal die Versammlung mit einem Bilder-Vortrag zum Thema „ RASTATT VERÄNDERT SICH – die KAISERSTRASSE“. Etwas wehmütig nahm man zur Kenntnis, dass es die zahlreichen Geschäfte und Gasthäuser von einst nicht mehr gibt, zu denen viele noch persönliche Erinnerungen parat hatten. Der Glanz von früher, so bedauerte der Referent, würde in die Kaiserstrasse wohl nicht mehr zurückkehren.

Die Veranstaltung endete  planmäßig gegen 22 Uhr.

Rastatt, 1.7.2022

Historischer Verein gez. Dr.Irmgard Stamm

Fotos: Patric Wolf

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

Erstelle eine Website oder ein Blog auf WordPress.com

Nach oben ↑

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Erste Schritte
%d Bloggern gefällt das: